Close
toggle info
Querformat für mehr Information
change orientation info

Diagnostisch-Internistisch-Neurologisches Zentrum

Close

Wettbewerb 1. Preis

 

Das Diagnostisch-Internistisch-Neurologische Zentrum (DINZ) komplettiert als neuer Mittelpunkt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden. Das Großprojekt des Freistaats Sachsen besteht aus einem Neubau und einem sanierten Altbau, die mit Brücken verbunden sind. Zusammen beherbergen die beiden Teile des DINZ insgesamt 410 Betten und vereinen fünf Kliniken sowie ein Institut, die bisher auf zehn verschiedene Gebäude verteilt waren. Diese Standortkonsolidierung wurde als betriebsplanerische Prämisse im EU-weit einstufig ausgetragenen Realisierungswettbewerb formuliert, den der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement im Jahr 2004 auslobte. Mit dem ersten Preis wurde HWP ausgezeichnet.

Auftraggeber   Freistaat Sachsen
Standort   Dresden
Zeitraum   2004 bis 2012
Nutzung   Zentrum f. Diagnostik, Innere Medizin, Klinik/Poliklinik f. Neurologie,
  Klinik/Poliklinik f. Urologie u. Anästhesiologie, Institut/Poliklinik f. Radiologie,
  Interdisziplinäre Notaufnahme, Stationen f. Normalpflege u. Intensivpflege,
  Forschungs- u. Lehreinrichtungen, Dialyse; Neubau Haus 27 und 48 und
  Umbau des zentralen Gebäudes Haus 19 mit denkmalgeschützter Fassade
Kenndaten   419 Betten
  ca. 100 Mio. EUR
BGF   49.312 m²
Leistungen
Architektur und Technik   Wettbewerb (1. Preis)
  Objektplanung Gebäude
  LPH 2 bis 4 HOAI
  Ausführungsplanung für eine
  funktionelle Leistungsbeschreibung
  Fertigstellung Ausführungsplanung
  Vorbereitung und Mitwirkung bei
  Vergaben sowie Objektüberwachung
  LPH 5 bis 9 HOAI

Unternehmerische Verantwortung

Die HWP Planungsgesellschaft mbH ist ein mittelständisches inhabergeführtes Unternehmen. Über eine Mitarbeiterbeteiligungsgesellschaft werden leitende Mitarbeiter in die Unternehmensführung einbezogen. Das Fachwissen und die Bedürfnisse aus den Geschäftsbereichen werden so unmittelbar in unsere unternehmerischen Entscheidungen miteinbezogen. Zugleich ist dies ein wichtiger Schritt für die Zukunftssicherung und Nachfolgeregelung der HWP auf längere Sicht.

 

Die Geschäftsleitung liegt in den Händen von:

  • Norbert Leopold, Dr.-Ing. Dipl.-Kfm.
  • Frank Wachholz, Dipl.-Ing. Architekt
  • Matthias Kammer, Dipl.-Ing. Bauingenieurwesen

 

Beirat:

  • Rose-Marie Vogt, Dipl.-Kfm.

 

Erweiterte Geschäftsleitung:

  • Herbert Klein, Dipl.-Ing. (FH) Architekt
  • Franz Winkler, Dipl.-Ing. Bauingenieur
  • Sabine Weisser, Dipl.-Kauffrau
  • Thomas Meier-Kramm, Dipl.-Ing.(FH)
  • Benjamin Ebbecke, Dipl.-Ing. Architekt
zur PDF-Sammlung