Close
toggle info
Querformat für mehr Information
change orientation info

Diagnostisch-Internistisch-Neurologisches Zentrum

Close

Wettbewerb 1. Preis

 

Das Diagnostisch-Internistisch-Neurologische Zentrum (DINZ) komplettiert als neuer Mittelpunkt das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden. Das Großprojekt des Freistaats Sachsen besteht aus einem Neubau und einem sanierten Altbau, die mit Brücken verbunden sind. Zusammen beherbergen die beiden Teile des DINZ insgesamt 410 Betten und vereinen fünf Kliniken sowie ein Institut, die bisher auf zehn verschiedene Gebäude verteilt waren. Diese Standortkonsolidierung wurde als betriebsplanerische Prämisse im EU-weit einstufig ausgetragenen Realisierungswettbewerb formuliert, den der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement im Jahr 2004 auslobte. Mit dem ersten Preis wurde HWP ausgezeichnet.

Auftraggeber   Freistaat Sachsen
Standort   Dresden
Zeitraum   2004 bis 2012
Nutzung   Zentrum f. Diagnostik, Innere Medizin, Klinik/Poliklinik f. Neurologie,
  Klinik/Poliklinik f. Urologie u. Anästhesiologie, Institut/Poliklinik f. Radiologie,
  Interdisziplinäre Notaufnahme, Stationen f. Normalpflege u. Intensivpflege,
  Forschungs- u. Lehreinrichtungen, Dialyse; Neubau Haus 27 und 48 und
  Umbau des zentralen Gebäudes Haus 19 mit denkmalgeschützter Fassade
Kenndaten   419 Betten
  ca. 100 Mio. EUR
BGF   49.312 m²
Leistungen
Architektur und Technik   Wettbewerb (1. Preis)
  Objektplanung Gebäude
  LPH 2 bis 4 HOAI
  Ausführungsplanung für eine
  funktionelle Leistungsbeschreibung
  Fertigstellung Ausführungsplanung
  Vorbereitung und Mitwirkung bei
  Vergaben sowie Objektüberwachung
  LPH 5 bis 9 HOAI

Wenn hohe Werte zählen

Besondere Kompetenzen im Aufgabengebiet Gesundheitswesen besitzen wir bei der Planung und dem Bau von:

 

  • Gesundheitseinrichtungen der verschiedenen Versorgungsstufen
  • Fach- und Universitätskliniken
  • Ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen

 

Beraten. Planen. Bauen.

Mit unseren spezialisierten Geschäftsbereichen stellen wir Ihnen fundiertes fachliches Knowhow zur Verfügung, das wir jederzeit für Ihre Belange vernetzen können. Je nach Wunsch und Bedarf können wir Sie lückenlos in allen Projektphasen oder mit definierten Einzelleistungen unterstützen:

 

  • Architektur und Technik: vom Masterplan bis zur Bauüberwachung
  • Projektmanagement: Projektsteuerung und -leitung
  • Unternehmensberatung und Betriebsplanung: von der Planungsvorbereitung bis zur operativen Planung und Inbetriebnahme
  • Medizin- und Labortechnik: von der Programmierung bis zur Inbetriebnahme

 

Das Gesundheitswesen ist ein Wachstumsmarkt mit hohem Potenzial. Hier wird ein namhafter Anteil am Bruttoinlandsprodukt erwirtschaftet, werden hohe Summen investiert und Arbeitsplätze geschaffen. Auf der anderen Seite steht ein enormer Kosten- und Effizienzdruck, der dazu zwingt, die drei Erfolgsfaktoren im Gesundheitsbereich nie aus dem Auge zu verlieren: die hohe medizinische Qualität, Erfolge in Forschung und Lehre sowie nicht zuletzt die Wirtschaftlichkeit.

 

Von jeher bildet dieser Sektor einen Schwerpunkt in der Arbeit von HWP. Vom hochspezialisierten Labor für die Grundlagenforschung bis zur Krankenhausstadt haben wir zahlreiche Projekte unternehmerisch beratend begleitet, geplant und realisiert. Weltweit.

 

Spezifisch für uns ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren, Wirtschaftswissenschaftlern, Medizinern, Labor- und Pflegefachkräften, Krankenhausbetriebswirten, Medizintechnikplanern sowie Projektmanagern. So schaffen wir tragfähige Lösungen für unsere Auftraggeber – und zugleich Einrichtungen, die den Bedürfnissen der Menschen gerecht werden, für die sie gedacht sind.

zur PDF-Sammlung