Close
toggle info
Querformat für mehr Information
change orientation info

Al Rashid Universität

Close

Wettbewerb (1. Preis)

Auftraggeber   National Centre for Architectural and
  Engineering Consultancy, Bagdad
Standort   Bagdad, Irak
Zeitraum   1980 bis 1985
Nutzung   Universitätscampus mit Wohnbereich und Infrastruktur für die
  Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften, Geisteswissenschaften,
  Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Agrarwissen-
  schaften, Tiermedizin, Humanmedizin einschl. Lehrkrankenhaus
Kenndaten   ‎15.000 Studenten
BGF   ‎1.725.000 m²
Leistungen
Architektur und Technik   Wettbewerb (1. Preis)
  Masterplan und betrieblich
  bauliche Entwicklungsplanung
  einschl. Infrastruktur für
  die Gesamtuniversität
  Realisierungsplanung für
  die Gesamtuniversität:
  Generalplanung (Entwurf und
  Ausführungsplanung)
  Ausschreibung
Projektmanagement   Projektmanagementleistungen
Unternehmensberatung
und Betriebsplanung
  Mitwirkung bei der Konzeption
  der Gesamtuniversität
  Strategieberatung Betriebskonzeption
  Funktions- und Raumprogramm
  Betriebsplanungsleistungen für
  das Lehrkrankenhaus

In den besten Jahren

Gegründet wurde HWP 1970 aus einer Architektensozietät als Antwort auf die steigende Komplexität der Aufgaben und die dadurch bedingte zunehmende Spezialisierung der Leistungen im Planungsbereich. Mit diesem damals innovativen Schritt sollte ein effizienteres interdisziplinäres Arbeiten ermöglicht werden, um effektivere Lösungen für die Anforderungen der Auftraggeber bieten zu können. In der Folge entwickelte HWP sich schnell zu einem erfolgreichen eigenständigen Unternehmen.

 

Die Geschichte der HWP ist auch eine Geschichte des Wachstums. Von den Anfängen bis heute wuchs die Mitarbeiterzahl von 5 auf 120 Mitarbeiter, die Projekte mit Bausummen von mehreren hundert Millionen Euro erfolgreich bewältigen. HWP war schon früh international orientiert, heute werden rund 20 Prozent der Umsätze im Ausland erzielt, schwerpunktmäßig in Europa, dem Nahen Osten und Asien. Dieser Erfolg beruht auch darauf, dass es HWP über die Jahre hinweg stets gelungen ist, die Veränderungen im Markt und den Kundenbedarf vorausschauend zu erkennen und die richtigen unternehmerischen Strategien dafür zu entwickeln.

 

Das Leistungsbild des Architekten hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte mit den Großprojekten, wie wir sie betreuen, stark gewandelt. Der Architekt konnte ursprünglich einmal vollständig in allen Phasen von der Grundlagenplanung bis zur Überwachung der Ausführung verantwortlicher Ansprechpartner für den Bauherrn sein. In Folge der fortlaufenden technischen Entwicklung und unter dem zunehmenden Druck wirtschaftlicher Anforderungen mussten diese Aufgaben immer stärker aufgesplittet und auf unterschiedliche Akteure verteilt werden. Die gleitenden Übergänge zwischen Planung und Ausführung, insbesondere bei Großbauprojekten mit Generalunternehmern, veränderten die Planungsverantwortlichkeit der Architekten und Ingenieure erheblich. So spielt das Projektmanagement, das ergänzend die Qualitäts-, Zeit- und Kosteninteressen des Bauherrn verlässlich vertritt, eine immer größere Rolle.

 

Parallel und antizipierend zu dieser Entwicklung hat sich HWP aufgestellt. Heute verfügen wir über spezialisierte Fachkompetenzen für Architektur und Technik, Projektmanagement, Unternehmensberatung und Betriebsplanung sowie Medizin- und Labortechnik – und zugleich über die einzigartige Möglichkeit, diese Spezialisten jederzeit zu einem Team zu verbinden und Einzellleistungen zu ganzheitlichen Lösungen zu integrieren.

 

Diese Fähigkeit, künftige Herausforderungen frühzeitig aktiv gestaltend anzugehen, ist die beste Voraussetzung, um optimale Kundenlösungen zu erarbeiten – aber auch, um die eigene unternehmerische Zukunft zu sichern. In den nächsten Jahren wird es für HWP vor allem darum gehen, neben dem Engagement im deutschen Markt die Chancen der internationalen Märkte verstärkt zu nutzen.

Der erste Jumbo-Jet fliegt mit Passagieren von New York nach London.

Für eine ganze Generation bricht die Welt zusammen: die Beatles trennen sich.

Von den USA breitet sich die Hippie-Bewegung in der ganzen west­lichen Welt aus.

Die Floppy Disk wird eingeführt.


HWP wird gegründet: 5 Geschäftsführer.

Der 111 Meter hohe und fünf Kilometer lange Assuan-Staudamm wird eingeweiht.

300 Millionen Zuschauer verfolgen den Kampf bei dem Joe Frazier Muhammad Ali besiegt.

"Hot-Pants" sorgen für Aufregung - viele Büros erlassen ein Verbot für die heißen Höschen.

Der erste Mikroprozessor, der Intel 4004, wird eingeführt.


HWP wächst: 5 Geschäftsführer, 1 Sekretärin, 3 wissenschaftliche Beiräte.

Im Hafen von Hongkong brennt die Queen Elisabeth aus und versinkt schließlich.

Das Schachgenie Bobby Fischer gewinnt das mehrwöchige Turnier gegen Boris W. Spasski.

Wernher von Braun prophezeit, dass bis zum Jahr 2000 der Mond kolonisiert sein wird.

Die ersten Flüssigkristall-Anzeigen werden eingeführt.


HWP übernimmt die Planung für Betrieb und Bau der Rheinischen Landesklinik Bonn.

Europa und Kleinasien werden durch die 1074 Meter lange Bosporus-Brücke miteinander verbunden.

Die Erdölkrise setzt dem scheinbar endlosen Wirtschaftswachstum abrupt ein Ende.

"Der letzte Tango in Paris" - Marlon Brando, Maria Schneider und Bernardo Bertolucci sind wegen Obszönität angeklagt.


Xerox Parc und Alan Kay haben Vorläufer des PC's entwickelt.


HWP plant und baut die erste Datenzentrale in Schleswig-Holstein.

Es wird geflitzt: die Regel lautet, nackt durch öffentliche Orte flitzen und sich nicht erwischen lassen.

Der Vulkan Ätna bricht wieder aus und schleudert Gesteinsbrocken bis zu 500 Meter hoch.

Die Graffiti der New Yorker Jugendlichen werden auch in Europa modern.

Steven Jobs und Stephen Wozniak beginnen in einer Garage Computer zu bauen.


HWP erhält von Georg Leber den Rat, die Hochschule der Bundeswehr in Hamburg hinter Pappeln zu verstecken.

Nach seiner Schliessung im "Sechstagekrieg" wird der Suez-Kanal für den Schiffsverkehr wieder geöffnet.

Ein Lehrer verübt ein Messerattentat auf das berühmte Gemälde "Nachtwache" von Rembrandt.

Die US-Raumkapsel "Apollo 18" und die sowjetische "Sojus 19" docken im Orbit aneinander an.

IBM führt den ersten Laserprinter ein.


HWP empfiehlt dem Land Hessen, nie wieder Kliniken auf der grünen Wiese zu erstellen (auch nicht in Gießen).

Das Anschnallen in PKW's und Kleinlastwagen wird in Deutschland Pflicht.


Von London und Paris aus nehmen zwei "Concorde"-Überschallflugzeuge den Linienflug auf.

In Hamburg wird Deutschlands erstes McDonald's eröffnet - alle sind vom Fastfood begeistert.


Der Cray 1 Supercomputer wird eingeführt.


HWP eröffnet in Hamburg die Bundeswehrhochschule und eine zweite in München.

Am Todestag von Elvis Presley kommen in den USA Fließbänder zum Stillstand, brechen Telefonnetze und Fans zusammen.

 

Provokation und Negation des Bestehenden heißt das Motto der neu aufgetauchten Punkgeneration.

 

Nach vierjähriger Bauzeit nimmt in Paris das "Centre Beaubourg" den Platz der legendären Hallen ein.

 

Bill Gates und Paul Allen gründen Microsoft.

 

HWP geht nicht nur nach Hessen und Nordrhein-Westfalen, sondern auch in die Wüste.

Reinhold Messmer und Peter Habeler besteigen den 8.848 Meter hohen Mount Everest ohne Sauerstoffgerät.


Louise, das erste "in vitro" gezeugte Baby, wird in England geboren.


Ein Pole und ein Bulgare verlangen eine Million für den entwendeten Leichnam Charlie Chaplins.


Wordstar, das erste Textverarbeitungssystem, wird eingeführt.


HWP bevorzugt die Wärme in Riyadh (Diplomatisches Quartier), in Jeddah (Referral Hospital), in Sana (Al Thawra Hospital) und in Rasht (Universität Guilan).

Margret Thatcher, die "Eiserne Lady" wird erste Premierministerin in Englands Geschichte.

Die "Jogging"-Welle wird auch bei uns populär. Alt, jung, dick und dünn traben durch die Landschaft.

Bryan Allan überquert mit einem muskelbetriebenen Flugzeug von Paul MacCready den Ärmelkanal.


Sony führt den ersten Walkman ein.


HWP baut Sonopress.

Japan nimmt weltweit die erste Stelle als Automobilimporteur ein.


Deutschlands erster Oscar seit 1929 wird Volker Schlöndorff für "Die Blechtrommel" überreicht.

Die Abende werden länger, der Wecker klingelt früher - die Sommerzeit wird wieder eingeführt.


Microsoft kann sich keine Applikation vorstellen, die jemals mehr als 1 Megabyte RAM brauchen wird.


HWP plant - zunächst noch analog - eine Universität für 15.000 Studenten und eine Stadt für 30.000 Einwoh­ner (1. Preis in einem internationalen Wettbewerb).

Der britische Thronfolger Prinz Charles heiratet die zwanzigjährige Lady Diana Spencer.

In Mexiko ist der zwan­zigmillionste Käfer vom Band gelaufen.

Das "Space Shuttle" leitet die Recycling-Ära in der Raumfahrt ein.


Eine 300 MB Harddisk kostet "nur noch" 15.000 $.


HWP kauft seinen ersten Computer (Compaq).

Bevölkerungsexplosion: China hat inzwischen mehr als eine Milliarde Einwohner.


Helmut Kohl wird Bundeskanzler. Der Regierungswechsel geht als "die Wende" in die Annalen ein.


"E.T." der Außerirdische bricht alle Kino-Kassen-Rekorde.


Erste kommerzielle E-Mail-Dienste tauchen auf.


HWP ist auf Draht: Montags um 14.30 Uhr Gymnastik am Arbeitsplatz, 17-18.00 Uhr Gymnastik im Großen Besprechungsraum, Dienstag 18-20.00 Uhr Schlossturnhalle 1. Stock: Ballspiele, Donnerstag 17.30-21.00 Uhr Männerturnverein: Tischtennis in der Balletthalle, Benutzung des Trimm-Dich-Pfades, Möglichkeit zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.

Swatch-Uhren sind der letzte Schrei - Fans warten gespannt auf jede neue Kollektion.

Immer stärker setzten sich Bioprodukte durch. Die Reformhäuser schießen wie Pilze aus dem Boden.

Björn Borg, der erfolgreichste Tennisspieler aller Zeiten, tritt zurück.


Apple stellt "Lisa", die erste Computermaus, vor.


HWP organisiert seinen 13. Skiausflug und die Inbetriebnahme des Klinikums der Philipps-Universität Marburg.

So düster wie George Orwell die Zukunft beschrieb ist "1984" nicht.


In vielen Städten Deutschlands streiken die Drucker - die Leser müssen tagelang auf ihre Zeitung verzichten.


Donald Duck, die weltbekannte Ente aus dem Hause Disney, wird fünfzig.


Sony und Philips führen die Compact Disk ein.


HWP gibt die Gründung seiner Tochtergesellschaft CPS in Köln bekannt und führt CAD ein.

Ein neues Medienzeitalter beginnt: Sat 1 sendet sein Programm über Satellit.

Die Welt bestaunt Aufnahmen der "Titanic" aus 3.600 Meter Tiefe.

Der Japaner Shigechiyo Izumi feiert seinen 120sten Geburtstag.


Microsoft führt das Windows-Betriebssystem ein.


HWP erweitert sein Leistungsspektrum: Medizin- und Labortechnikplanung.

73 Sekunden nach dem Start explodiert die Raumfähre Challenger in 16.000 Meter Höhe.

"Cats" hat Premiere in Deutschland. Das Musical wird ein riesiger Publikumserfolg.

In seiner Neujahrs-Ansprache wünscht Helmut Kohl ein "friedvolles 1986" und macht Millionen Fernsehzuschauer stutzig.


Durch die Vernetzung von fünf Computer-Zentren  wird das Internet für jedermann möglich.


HWP plant und baut für Industrie und Handel; die Karstadt AG erhält für das Warenverteilzentrum in Unna den Deutschen Logistikpreis.

Das britische Erziehungsministerium schafft die Prügelstrafe ab.


Der 19-jährige Mathias Rust dringt in den sowjetischen Luftraum ein und landet auf dem Roten Platz in Moskau.


Das Gemälde "Sonnenblumen" von Vincent van Gogh wird für 72,5 Millionen DM versteigert.


Die Zahl der Internet-Anbieter übersteigt bereits 10.000.


HWP reagiert zügig und verpflichtet Herrn Andrzej Klimczyk (Personal-Nr. 11880).

In Seoul holt sich der Dressurreiter Reiner Klimke zum sechsten Mal Olympisches Gold.

In den USA wird zum ersten Mal eine genmanipulierte Maus patentiert.

Der elfjährige Thomas Gregory schwimmt in 11 Stunden und 45 Minuten über den Ärmelkanal. Erstmals wird über das Jahr-2000-Problem geschrieben.


HWP erstellt das erste digitale Raumbuch. Bei der Entwicklungsplanung des Zweckverbandskrankenhauses Kempten wird von HWP ein Zielerreichungsgrad von mindestens 100% gefordert.

Die Mauer fällt! Bilder der offenen Grenze zwischen beiden Teilen Berlins bewegen die Welt.

Flugreisen in den Urlaub werden Standard - im Luftraum wird es langsam eng.

"Bungee Jumping": Der freie Fall macht immer mehr Deutsche süchtig.


Der Intel 80486-Chip hat über eine Million Transistoren und einen mathematischen Coprozessor.


HWP wird bereits 1991 in den Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen Entwicklungs­planungen durchführen.

Zum ersten Mal treten die drei Startenöre Luciano Pavarotti, José Carreras und Plácido Domingo gemeinsam auf.


Die Werbestrategen lancieren "Light"-Versionen von Zigaretten, Getränken und Lebensmitteln.


Claudia Schiffer erobert die Welt. Das Supermodel ist auf allen Titelblättern zu bewundern.


Tim Berners-Lee erfindet HTML, die Hyper Text Markup Language.


HWP tritt gegen 30 Mitkonkurrenten aus 11 Ländern an und erhält den Auftrag für die Entwicklungsplanung des Nuevo Hospital de Oviedo in Asturien/Spanien. HWP gewinnt den 1. Preis im internationalen Wettbewerb für das Krankenhaus in Leiria/Portugal.
HWP vergisst sein 20-jähriges Jubiläum.

Hamburg-München in 7 Stunden: die Deutsche Bundesbahn nimmt den Betrieb des ICE auf.


"Ötzi", der älteste Medienstar der Welt, wird entdeckt.


Nach vierjähriger Forschung gelingt es einem australischen Biotech-Unternehmen, blaue Rosen zu züchten.


Grafik- und Video-Kompressionsformate wie JPEG und Quick Time werden eingeführt.


HWP ist in Mode: Mode-Nord, Mode-West, Mode-Ost, Mode-Süd, alles Regionalzentren für Karstadt.


HWP feiert verspätet, aber heftig im Kursaal Bad Cannstatt.

Marlene Dietrich, die große Diva, stirbt im Alter von neunzig Jahren in Paris.


Ein Pilz-Gigant durchzieht im amerikanischen Michigan 150.000 m² Waldboden und wiegt vermutlich über 100 Tonnen.


Keine Frauenbeine, ob schlank oder mollig, kommen dieses Jahr ohne Leggings aus.


Das World Wide Web wird eingeführt.


HWP lernt Pongo kennen und gibt sich ein neues Gesicht: Der "Spargel" ist geboren.

Die USA beenden den "Krieg der Sterne" - der Weltraum ist nicht mehr ins Abwehrsystem einbezogen.


"Jurassic Parc": computergenerierte Dinosaurier beherrschen die Filmszene.


Energiedrinks wie "Red Bull" sorgen für Power und steigende Umsatzzahlen.


Erste Laptops mit eingebautem CD-ROM erscheinen auf dem Markt.


HWP fährt nach getaner Arbeit mit zwei Doppeldecker-Bussen, einem Flugzeug, drei Zugwaggons, zwölf vier­sitzigen PKW's und K's Laptop nach Arosa - zum Skifahren.

Die deutschen Fans jubeln: "Schumi" wird als erster Deutscher Weltmeister in der Formel 1.

Der Eurotunnel wird eröffnet. Nun kann Großbritannien auf dem Landweg erreicht werden.


Wer "in" sein will, braucht ein Piercing. Nasen, Lippen, Zungen, Bauchnabel und anderes werden durchstochen.


Neue 28.8 Kbps Modems machen aus 14.4 Kbps Modellen lahme Enten.


HWP ist "in". Hamburg - das Zweigbüro wird zur Niederlassung und das Zentrum für Molekulare Neurobiologie ist im Bau.

Der Prototyp des Airbus A 319 startet zu seinem Jungernflug.


Christo verhüllt den Reichstag mit 100.000 m² Polypropylengewebe und 15.600 m Seil.


Mehr als eine Million Deutsche sausen auf Inline-Skates durch die Straßen.


Sun ermöglicht mit "Java" plattformunabhängiges Programmieren.


HWP baut nicht nur das Einfluggebäude für den Airbus A 321 in Hamburg, sondern auch die Sana Herzchirur­gische Klinik in Stuttgart und die Logistikzentren der Telekom in Rottenburg und Oschatz.

"La Fenice", Venedigs Opernhaus, brennt aus. Enrico Caruso und Maria Callas traten hier auf.

Der Bikini wird fünfzig. Erfunden wurden die Textildreiecke vom Maschinenbauingenieur Louis Réard.

Die Gorilladame "Binti" im Zoo von Chicago trägt einen bewusstlosen Jungen, der ins Gehege stürzte, zum Wärter.


Intel bringt einen 200 Mhz Prozessor auf den Markt.


HWP feiert sein vergessenes 25jähriges Jubiläum: "Erleuchtung im schwarzen Kasten - zur Geschichte der Undurchsichtigkeit".

Hongkong ist wieder chinesisch. Der Pachtvertrag mit Großbritannien lief nach 95 Jahren ab.


Ein solargetriebener sechsräderiger Roboter kriecht über die Marsoberfläche.


Für eine Kiste Château Mouton Rothschild, 1945, zahlt ein deutscher Weinliebhaber 153.000 DM.


IBM's "Deep Blue" schlägt den Schachstrategen Garri Kasparow.


HWP geht ins Internet und stellt den Gourmet-Koch Stefan Gekeler ein.

Das Jahr steht im Zeichen gigantischer Firmenfusionen - eine davon ist die Deutsche Bank AG mit der Bankers Trust Corporation.


Die Bill Clinton/Monica Lewinsky Affäre wird zu einem weltweiten Medienspektakel.


Nach 748 Jahren wird im Dom von Palermo an Friedrich II. eine Erbgutanalyse durchgeführt.


Apple bringt ein Designobjekt namens iMac auf den Markt.


HWP kooperiert mit neuen Partnern auf zukunftsorientierten Märkten und berät selbst Schweizer.

Bertrand Piccard und Brian Jones umrunden die Erde nonstop im Ballon Orbiter 3.


"Nessie", das Monster von Loch Ness, wird nun in den Sümpfen des Kongos gesucht - dort heißt es: Mokele Mbmebe.


Die Aktien der Firma Nike fallen - Michael Jordan, der beste Basketballspieler aller Zeiten, trat zurück.


Motorolas G4+ hat 33 Millionen Transistoren und erreicht eine Taktrate von 700 MHz.


HWP ist auch immer mehr um's Haus rum g'fragt: Stuttgart - Ludwigsburg - Bietigheim - Heilbronn - Löwenstein - Ulm.

Dreißig Jahre HWP und ein neues Millennium!

HWP bleibt ein geistig und finanziell unabhängiges Unternehmen!

Zwölf Jahre nach seiner Schliessung wegen akuter Einsturzgefahr, wird der Schiefe Turm von Pisa wieder dem Publikum geöffnet.


Am 11. September werden zwei Boeing 767 in die Türme des World Trade Centers gelenkt, die in Brand geraten und einstürzen.


Ferrari-Präsident Luca die Montezemolo bietet Schumi einen Vertrag bis ins Rentenalter an: „Mit 82 muss allerdings Schluss sein“.


Vor 30 Jahren stellte Intel einen neuartigen Baustein vor: Der „Chip“ enthielt Rechen- und Steuerwerk eines einfachen Computers.


Dieses Jahr war eine deutliche Personalsteigerung bei HWP zu verzeichnen, „hektisches Projekttreiben“ wäre der richtige Ausdruck.

Chaos im Geldbeutel: Am 1. Januar wurden in zwölf Mitgliedstaaten der Europäischen Union die Euro-Banknoten und –Münzen eingeführt.


Die Weltbevölkerung wird bald mehr alte als junge Menschen zählen. Jeder zehnte Bewohner der Erde ist heute 60 Jahre oder älter.


Das MoMa in New York wird aus akutem Platzmangel geschlossen. Das neue Haus plant der japanische Architekt Yoshio Taniguchi.


Digital-Kameras verdrängen die normale Kleinbildfotografie. Sie erreichen inzwischen eine Auflösung von 5 Mio. Bildpunkten.


Seit diesem Jahr ist HWP auch in China aktiv und hat den 3. Platz beim Wettbewerb Olympiade Peking 2008 gewonnen.

Das neu eingeführte Dosenpfand spaltet die Geister, während „Good bye, Lenin“ die ost- und westdeutschen Gemüter im Kino vereint. „Das alte Europa“ wird zum Wort des Jahrs 2003.


Hitzetote und Spitzenweine – Schatten und Licht im europäischen Jahrhundertsommer mit Temperaturrekorden über 40 °C in Deutschland.


Johannes Heesters wird 100. Dolly, das erste Klonschaf der Welt, stirbt.


Das Gespenst der Pisa-Studie geht um, die neu eingeführten bundesweiten Schulstandards sollen es von nun an bannen.


Mit der Produktionsnummer 21 529 464 endet die Produktion des VW Käfer, Autolegende für Generationen, im mexikanischen Puebla. Zum letzten Mal fliegt eine Concorde von New York nach Paris.


HWP denkt an die Zukunft und gründet eine Mitarbeiterbeteiligungsgesellschaft.

„Spirit“ und „Opportunity“ landen auf dem Mars und senden sensationelle Bilder zur Erde. Unter anderem über Wasservorräte auf unserem Nachbarplaneten.


Pisa zum Trotz hält ein 17-jähriger Berufsfachschüler aus Niedersachsen die Welt in Atem und infiziert mit seinem Computerwurm Sasser Millionen Rechner weltweit.


Überraschungen allenthalben: Die griechische Fußball-Nationalmannschaft wird am 50. Jahrestag des „Wunders von Bern“ unter Otto Rehagel Europameister.

Elfriede Jellinek erhält den Literatur-Nobelpreis.


Picassos „Junge mit Pfeife“ wird bei Sotheby's für die Rekordsumme von 104.168 Millionen US Dollar versteigert. In Wien wird die erste Kunstklappe zur anonymen Rückgabe gestohlener Kunstwerke eingerichtet.


HWP gewinnt den 1. Preis beim Wettbewerb „Diagnostisch-Internistisch-Neurologisches Zentrum des Universitätsklinikums Carl-Gustav-Carus an der Technischen Universität Dresden“.

Zu Jahresbeginn verfolgt eine eingeschworene Fangemeinde die 1000. Folge der "Lindenstraße".


Unter großer Anteilnahme wird eine Legende zu Grabe getragen: Der Boxer Max Schmeling ist wenige Monate vor seinem hundertsten Geburtstag gestorben.


„Wir sind Papst“ – Joseph Kardinal Ratzinger wird Titelheld der Bild-Zeitung und heißt fortan Papst Benedikt XVI. Wir sind auch Bundeskanzlerin – der Deutsche Bundestag wählt Dr. Angela Merkel zur ersten Bundeskanzlerin der Geschichte.


Tausende sind mit dabei, als die wiederaufgebaute Dresdner Frauenkirche mit einem Weihegottesdienst und Festakt ihrer Bestimmung übergeben wird.


Ein Stück deutsche Romantik geht verloren, als die Wissower Klinken an der Kreideküste auf Rügen verwitterungsbedingt in die Ostsee stürzen.


Der Europa verbindende römische Grenzwall Limes wird von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.


Die Rechtschreibreform tritt offiziell in Kraft, was die heftig geführte Diskussion um dieses Thema keineswegs beendet.


HWP blickt nach vorne und erhält von der Robert Bosch Stiftung einen wegweisenden Forschungsauftrag zur Erstellung einer Studie über die „Zukunft für das Krankenhaus“.

2006 beschert den Deutschen ihr Sommermärchen: Die Fußballnationalmannschaft spielt sich in die Herzen der Menschen, die auf Fanmeilen erstmals ausgelassen in Schwarz-Rot-Gold feiern. Die Welt staunt über die Lockerheit der Deutschen und „Stuttgart ist viel schöner als Berlin“ heißt es, als die deutsche Elf hier im kleinen Finale siegt.


Braunbär JJ1, besser bekannt als Problembär Bruno, wird zum Politikum, über das sogar die New York Times berichtet – leider überlebt er den Rummel nicht.


Ein Jahr voller Mozart-Musik: Die Welt feiert den 250. Geburtstag ihres größten Musik-Genies. Königin Elisabeth, dienstältestes Staatsoberhaupt Europas, feiert ihren 80. Geburtstag.


Deutschland genießt den wärmsten und sonnigsten November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.


Ausnahme-Rennfahrer Michael Schumacher wird Vizeweltmeister der Formel 1 und beendet seine einzigartige Karriere. Und noch ein weltbewegender Rückzug: El Máximo Líder Fidel Castro gibt nach fast 50 Jahren an der Spitze Cubas seine Amtspflichten aus gesundheitlichen Gründen an seinen Bruder Raúl ab.


HWP geht es bestens, man berät das Ministry of Higher Education der Arabischen Republik Ägypten in zentralen Fragen der Landeshochschulplanung.

Der Orkan „Kyrill“ fegt über Europa und reißt – unter anderem – tonnenschwere Zierstreben am ganz neuen Berliner Hauptbahnhof ab.


Die Europäische Union wird 50 Jahre, der Berliner Eisbär Knut ein Jahr alt – wobei das letztere Ereignis fast mehr Entzücken in aller Welt auslöst.


Ein VW-eigenes Gesetz, das Kapital- und Stimmanteile quasi hausintern regelt, wird gekippt und dem EU-Standard angepasst – Porsche kann sich einkaufen.


D a s Thema des Jahres wird der Klimawandel. Al Gore und der Weltklimarat erhalten den Friedensnobelpreis für ihre Bewusstseinsarbeit, „Klimakatastrophe“ ist das Wort des Jahres, die Politik nimmt sich verstärkt dieses Themas an – es wird uns weiter beschäftigen.


Großer Jubel in Hollywood: Der deutsche Film „Das Leben der Anderen“, der das Stasi-Thema aufarbeitet, wird mit einem Oscar ausgezeichnet. Großer Jubel in Deutschland: Die Handballer werden ebenso wie die Frauen-Fußballmannschaft Weltmeister. Es geht also doch.


Gejubelt wird auch bei HWP über den 1. Preis für herausragendes Architekturdesign der Stadt Dongguan im August 2007 für das Dongguan Kanghua-Hospital, ein Komplex von insgesamt ca. 300.000 m2 BGF mit 2.000 Betten. Täglich werden hier bis zu 40 OPs durchgeführt und 10.000 ambulante Patienten versorgt.

Im Herbst des Jahres startet HWP eine neue interne Kommunikations-
plattform, die „Spargelrunden“.

 

Amerika hat gewählt: Mit „Yes we can“ überzeugt der charismatische Barack Obama seine Landsleute und wird zum weltweiten Hoffnungsträger in der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Sensation ist perfekt: Er wird als erster Schwarzer zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.

Auch HWP geht optimistisch und motiviert ans Werk: Wir investieren in Auslandsstandorte und beginnen mit 5 Krankenhausprojekten in Libyen.

Architektonische Superlative: Am 17. Januar erreicht der Burdsch Chalifa in Dubai seine maximale Höhe von 828 Metern und ist das höchste Bauwerk der Welt.

Zur Höchstform sportlicher Art laufen die HWP Mitarbeiter auf. Unter dem Motto "Mit HWP läuft's besser" gehen die HWP Läuferinnen und Läufer bei der Halbmarathon- und der 10-km-Distanz  beim Stuttgarter Zeitungslauf ins Rennen.

Mit der Neuen Grippe A/ H1N1 - auch bekannt als Schweinegrippe - rückt das Dresdner Serumwerk von GlaxoSmithKline Biologicals in den Fokus der Medien. In dem von HWP geplanten Werk läuft die Impfstoffproduktion auf Hochtouren.

Bei der Fußball-WM erreicht die kleine Krake "Paul" aus Deutschland weltweite Berühmtheit. Sie tippt alle Sieger der Endrundenspiele richtig. Von Pauls Tippsicherheit motiviert, versuchen sich auch die HWP Mitarbeiter in einem internen Tippspiel und veranstalten gemeinsames Public Viewing im großen Besprechungsraum. 

Politisch wird in diesem Herbst der 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung begangen.

Historisch wird es nicht nur in der Politik: HWP feiert unter dem Motto "Blumen für unsere Freunde" das 40-jährige Bestehen. Die Geschäftsleitung hat durch viel Engagement und Herzblut aus dem ehemals kleinen Unternehmen ein mittelständisches Unternehmen mit internationalem Format gemacht: Heute arbeiten bei HWP rund 120 Mitarbeiter an den Standorten in Deutschland, in der Türkei, in Ägypten und in Libyen.